Themenwelten
Anzeige
Bernardi Bräu bei Rettenberg feiert seinen zehnten Geburtstag Die Bier Alp unterm Grünten in Rettenberg feiert 5-jähriges Jubiläum
Feiert mit uns 100 Jahre Trachtenkapelle Westendorf!
Nach dem späten Wintereinbruch im Allgäu liegt nun endlich Frühling in der Luft – gerade rechtzeitig zum diesjährigen „Künstlermarkt im Frühjahr“ in der Kaufbeurer Altstadt. Am Sonntag, 5. Mai, präsentieren von 11 bis 17 Uhr wieder rund 40 Kunsthandwerker, Gastronomen und Direktvermarkter in der Kaiser-Max-Straße ihre Waren. Stöbern Sie in bunten Dekorationsartikeln und liebevoll gefertigten Schätzen. Die Kunsthandwerker bieten alles, was das Herz begehrt: schönen Schmuck in vielen Variationen, geschmackvolle Lederwaren, duftende Naturseifen, Kerzen oder Bekleidung. Außerdem gibt es ein vielfältiges Angebot aus Ton und Stoff. Zudem bieten einige Handwerker den Besucherinnen und Besuchern die interessante Möglichkeit, ihnen bei der Herstellung ihrer Produkte über die Schulter zu schauen.
Bei der ehemaligen Aussegnungshalle handelt es sich um ein zweigeschossiges Gebäude mit seitlich eingeschossigen Anbauten. Die zum Friedhof orientierte, giebelständige Hauptfassade (Osten) ist reich gegliedert und verziert. An den Seitenfassaden (Norden & Süden) sind Gebälk und Fenster akzentuiert, während die Rückseite (Westen) sich nahezu schmucklos präsentiert. Die ehemalige Aussegnungshalle erfuhr den größten Eingriff in die Substanz, da die kassettierte Stuckdecke durch den Einbau einer damals notwendigen Akustikdecke stark in ihrem Bestand dezimiert wurde. Die Raumstrukturen wurden in den 70er Jahren an die Bedürfnisse der Stadtkapelle angepasst, weshalb alle südlichen Kammern vollständig zurückgebaut und die Trennwände entfernt wurden.
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Richtig Biken macht Spaß Tourbeschreibung
Die Naturheilkunde wurde Gerhard Küster buchstäblich in die Wiege gelegt. „Schon mein Großvater und meine Mutter waren Kneipp-Bademeister in Bad Wörishofen“, erzählt der Heilpraktiker und Masseur, der selbst Kneipp-Bademeister ist. Seit 1984 betreibt er seine Naturheilpraxis in Marktoberdorf. Seit nunmehr 40 Jahren steht immer der Mensch im Mittelpunkt seines Handelns. Dabei greift er nicht nur auf sein Wissen um die traditionelle Naturheilkunde zurück, sondern ist stets auch gegenüber der technik-basierten Behandlung offen. Und hier ist in den letzten vier Jahrzehnten viel geschehen. „Heute können wir beispielsweise mit modernen Mikroskopen und dem Computer bei der Dunkelfelddiagnostik das Blut viel genauer untersuchen als 1984.“ Was sich nicht verändert hat, ist die offene, ehrliche Aufklärung, die so wichtig für den Entscheidungsprozess der Patienten ist. 
Sie sind prominent, wohlschmeckend und manche stinken: Emmentaler, Bergkäse und Weißlacker aus dem Allgäu. Das sind wohl die drei Sorten, die in den meisten Kühlschränken hierzulande zu finden sind. Die Herstellung dieser Käsesorten erfolgt in den Sennereien vor Ort, wo die Milch von den umliegenden Bauernhöfen verarbeitet wird. 
Nach einer umfassenden Sanierung des Oberstdorfer Hauptbahnhofs ist die Wintergerst & Höhn GmbH & Co. KG Anfang April 2024 mit ihrer Weltpresse-Filiale in ein modernisiertes Geschäft in der Bahnhofshalle eingezogen