Themenwelten
Anzeige
Karriere
Anzeige
Das Erlernen neuer Dinge kann eine faszinierende Reise sein, voller Entdeckungen und Spaß. Statt Lernen als lästige Pflicht zu betrachten, können wir es als eine Chance sehen, unser Wissen und unseren geistigen Horizont zu erweitern. Lernen kann wie ein Sport sein, in dem wir ständig neue Herausforderungen meistern und unser Gehirn zu Höchstleistungen antreiben. Dann bringt jeder kleine Fortschritt und jede gemeisterte Aufgabe ein Gefühl der Befriedigung und der Motivation, weiter neue Hürden zu überwinden. Und das stärkt unser Selbstvertrauen und hilft uns dabei, Problemen voller Zuversicht gegenüberzutreten. 
Wer einen sozialen Beruf ergreift, tut dies aus Überzeugung und Leidenschaft. Dabei spielt es keine Rolle, ob man mit Kindern oder Jugendlichen, mit Behinderten, mit Senioren oder mit Kranken arbeitet. Man möchte Menschen helfen, sie in ihrem Alltag begleiten und unterstützen. Das kann sehr erfüllend sein, aber auch sehr anstrengend.
Die BAUPLUS Kaufbeuren am 3. + 4. Februar ist eine renommierte und informative Fachmesse, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht. Zum 14. Mal verwandelt die BAUPLUS die Allgäuer Hallenkartbahn mit ihren 5.000 m2 zur Präsentationsplattform für rund 60 regionalen Betrieben im Bereich „Heim und Haus“. Hier dreht sich alles um das Thema Bauen, Renovieren und Wohnen - die Baumesse bietet eine Fülle von Informationen und Inspirationen für Bauherren, Sanierer und interessierte Besucher.
Endlich hältst du dein Abschlusszeugnis in der Hand. Die schier endlosen Jahre voller Pauken und Schuften haben sich ausgezahlt! Doch was folgt jetzt? Jahr für Jahr stellen sich Tausende von Schulabsolventen die Frage nach ihrer Zukunft. Ausbildung oder Studium? Deine finale Entscheidung sollte gut bedacht sein. Schließlich wird dich diese dein ganzes Leben lang begleiten.
Im Sommer beendest du die Schule. Nun überlegst du wie es weitergehen soll. Ein paar Ideen hast du bereits gehabt, aber so genau hast du dich noch nicht entschieden. Du redest mit deinen Freunden. Klar selbstverständlich mit deinen Eltern, mit deinen Tanten und Onkels und natürlich auch mit deiner Schwester oder deinem Bruder. 
Starte deine Ausbildung bei uns!Du möchtest Teil eines Teams sein, in dem du dich wohlfühlst, du eine tatsächlich ausgezeichnete Ausbildung erfährst und der Spaß nie zu kurz kommt? Dann überzeug‘ dich selbst davon bei einem Schnupperpraktikum und finde raus, welche Ausbildung zu dir passt. 
Du hast ein Anrecht auf einen Ausbildungsvertrag und eine angemessene Vergütung: Die Vergütung erhöht sich mit fortschreitendem Ausbildungsstand
Die Bayerische Wirtschaft ist auf Fachkräfte in vielen verschiedenen Bereichen angewiesen, um auch künftig erfolgreich agieren zu können. Gleichzeitig erhalten junge Menschen dank einer dualen Ausbildung und den damit verbundenen Weiterentwicklungschancen vielfältige Perspektiven. Diese Möglichkeiten der beruflichen Bildung für Jugendliche wird nun sicht- und erlebbar. Dafür initiiert das Bayerische Wirtschaftsministerium in Kooperation mit dem bayerischen Netzwerk Schule-Wirtschaft im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. die Veranstaltungsreihe „Berufliche Bildung – Zukunft für alle“. 
Voller Freude das Abschlusszeugnis in der Hand - doch nun steht man vor der nächsten Hürde: Welcher Beruf ist der Richtige für mich und welche Voraussetzungen muss ich dafür erfüllen? Heutzutage den einen Beruf zu finden, fühlt sich manchmal an, als würde man die Nadel im Heuhaufen suchen. Auch wenn man schon im Berufsleben steht, kann es vorkommen, dass man sich auf einmal nach etwas Neuem sehnt. Auf den folgenden Seiten findest du verschiedene Möglichkeiten und hilfreiche Tipps rund um das Berufsleben, von denen du profitieren kannst.
Magazine
Anzeige
Der Wunsch, sich die Natur ins Haus zu holen, beeinflusst die Einrichtung im Jahr 2024. Eine starke Vorliebe für Natürlichkeit – und daraus abgeleitet einen Trend zu Naturtönen, natürlichen Materialien wie Holz und Stein sowie runden und organischen Formen, sind aktuell.
Die Zeiten, als der heimische Garten nur an warmen Tagen genutzt wurde, sind lange vorbei. Gemütliche Lounge-Möbel, ein wärmendes Feuer und ein schützendes Glasdach machen die Terrasse selbst in der etwas kühleren Jahreszeit zum Lieblingsort für Entspannung. Und auch das Herbst- und Wintergrillen wird immer beliebter.
Mit 807.897 Einwohner übertrumpft das Allgäu Dortmund (585.813) oder Stuttgart (634.830). Es leben aber nur 144 Einwohner pro km². Genug Platz für deinen persönlichen Freiraum! Stand 2019/2018
Bauen
Anzeige
Der Wunsch, sich die Natur ins Haus zu holen, beeinflusst die Einrichtung im Jahr 2024. Eine starke Vorliebe für Natürlichkeit – und daraus abgeleitet einen Trend zu Naturtönen, natürlichen Materialien wie Holz und Stein sowie runden und organischen Formen, sind aktuell.
Von einem eigenen Haus träumen nach wie vor viele Menschen. Äußere Faktoren wie die Verteuerung von Grundstückspreisen, Baumaterialien und Arbeitskosten, steigende Zinsen oder Unsicherheiten bei den staatlichen Förderungen machen es schwieriger, diesen Traum zu erfüllen. Doch es gibt weitere Aspekte, mit denen Bauherren in spe Einfluss auf die Baukosten nehmen können, sagt Erik Stange, Pressesprecher des Bauherren-Schutzbund e. V. (BSB).
Der Duft von Holz, Sägespäne, und beeindruckende Maschinen sind den meisten Menschen fremd. Denn wer hat im Alltag schon mal die Möglichkeit, in einem echten Handwerksbetrieb hinter die Kulissen zu schauen und zu sehen, wo die Möbel herkommen, die man zuhause stehen hat.
Ottobeuren - Im Jubiläumsjahr 2023 geht's bei Hummel Blockhaus in Ottobeuren ganz schön ab. Da kommt die „Saunazgo“ zu jedem nach Hause, der sie vor dem Kauf testen will. Banken können mit dem Konzept,Filiale zgo“ den Versorgungsauftrag im ländlichen Raum sicherstellen und der Metzger hat's auch gut. Der kriegt mit „Retail2go“ seine Steaks und Filets auch dort los, wo er keine örtliche Filiale mehr hat – als „Self Shop-In“, rund um die Uhr und ohne Personal. Das aktuelle „2go“-Konzept von Hummel Blockhaus beweist, dass Inhaber Josef Hummel und sein Team nicht nur auf handwerkliche Qualität setzen, sondern auch was von Innovationsentwicklung verstehen. Mit neuen Ideen sorgt das Unternehmen immer wieder bundesweit für Schlagzeilen.
Auf Initiative der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) wird am 16. September der „Tag des Bades“ gefeiert. Dabei wird es auch wieder darum gehen, wie Sie Ihr Bad für das Wohlbefinden und natürlich topmodern mit Farbe einrichten können.
Nach einem anstrengenden Tag öffnen Sie gestresst die Haustür. Schon im Flur kommt Ihnen das entspannende Ambiente der Wohnung entgegen, die zum Erholen einlädt. Eine Einrichtung aus Naturmaterialien, wie Holz oder Stein, trägt zum Wohlfühlfaktor bei. Naturbelassene Möbel und Dekoartikel schenken den eigenen vier Wänden Ruhe sowie eine wohnliche Wärme. Und: ein gutes Gewissen. Denn Nachhaltigkeit ist aktueller denn je. Immer mehr Menschen greifen auf Rohstoffe zurück, die wieder nachwachsen. Dabei ist Holz der Klassiker. Von Eiche über Teak bis Nussnaturbelassene Massivhölzer liegen im Trend.
Für den Raumeindruck in Gebäuden ist der Boden, neben den Wänden, der entscheidende Faktor. Ist die Wahl auf Parkett gefallen, bietet sich eine große Auswahl. Eine Vielzahl ansprechender Holzarten, Sortierungen und Verlegemuster steht zur Verfügung. Bei der Verlegung eines Holzbodens spielt die gewünschte Raumwirkung, neben technischen Notwendigkeiten, eine große Rolle für die Entscheidung des Verbrauchers.
Holz- und Holz-Aluminium-Fenster werden von umweltbewussten Bau- und Sanierungswilligen wieder als nachhaltige Alternative geschätzt. Im Holzprodukt steckt mehr Energie, als für die Herstellung benötigt wird. Die Herstellung eines Holzrahmens ist deutlich weniger energieintensiv als die Herstellung von (recycelten) Profilen aus anderen Rahmenmaterialien. Weil über den gesamten Lebenszyklus - von der Produktion über den Transport bis zur Entsorgung - relativ wenig ,,graue Energie" aufgewendet werden muss, wirken sich Holzfenster überaus positiv auf die Energiebilanz eines Gebäudes aus. Zudem helfen die modernen High-Tech-Fenster beim Heizkosten-Sparen.
Die Vorläufer des Wintergartens reichen bis in die Antike zurück und dienten der Kultivierung von Pflanzen. In England galten luxuriöse Wintergärten später als Zeichen des Wohlstandes. Heute ist der freistehende Anbau vielmehr ein Raum zum Wohnen und die Seele baumeln lassen.
Leben
Anzeige
Kempten steht zum Verkauf, Schwangau wird privatisiert, Oberstdorf wechselt seinen Besitzer und die Seilbahn am Fellhorn gibt es plötzlich günstig zu kaufen! Was sich nach einem Chaos im Allgäu anhört, wird jetzt Wirklichkeit. Das Monopoly Allgäu ist endlich wieder erhältlich! Monopoly ist eines der bekanntesten und beliebtesten Gesellschaftsspiele weltweit. Seit seiner Einführung im Jahr 1935 hat es Generationen von Menschen begeistert und bleibt ein zeitloser Klassiker.
Wenn durch Marktoberdorf endlich wieder „He Du Hee!“ hallt und sich der lange und bunte Gaudiwurm durch die Kreisstadt schlängelt, gibt es eine Sache, die zu der Oberdorfer Fasnacht gehört wie die Pappnase zum Clown: der Faschingskrapfen. Besonders köstliche Krapfen gibt es im Café Greinwald. Es kommen nur beste Zutaten in den Teig, bevor er ausgebacken und mit hochwertiger Marmelade zu dem lockeren und süßen Faschingsgebäck wird.
Er kommt wieder der Vokuhila - Zwar nicht so wie in den 70-er Jahren, sondern mit besonders sanften Übergängen und nicht gar so lang im Nacken, aber zumindest hat Man(n) wieder was zum ordentlich durchbürsten. Ebenfalls wird man in diesem Sommer oft den Buzz Cut sehen. Eine Frisur, die pflegeleicht ist. Die Haare werden ziemlich kurz geschoren, manchmal mit leichtem Übergang. Gerade beginnenden Haarausfall oder Geheimratsecken lassen sich damit gut kaschieren.
Ist der Valentinstag in Deutschland vor allem Paaren vorbehalten, werden in anderen Ländern, wie Japan oder Finnland, auch Freunde und sogar Chefinnen und Kollegen beschenkt. Seinen Lieblingsmenschen eine Freude machen, das geht nicht nur mit klassischen roten Rosen. Weiße Rosen stehen für Vertrauen und Loyalität, orangefarbene Rosen sollen Freude und Glück symbolisieren.
Früher war es Gang und gäbe: viele Paare lernen sich beim obligatorischen Tanzkurs in der Jugend kennen und lassen seitdem nicht mehr voneinander los. Zu Klängen von Disco-Fox, Cha Cha Cha oder Walzer schwofen, steppen oder schreiten sie seitdem gemeinsam durchs Leben. Heute machen viele Paare erst, wenn das Hochzeitsdatum schon längst feststeht einen Tanzkurs, um beim Hochzeits-Tanz vor Familie und Freunden eine gute Figur zu machen. Abgesehen vom klassischen Tanzkurs, bei dem Standard- und Lateintänze, wie Salsa, Samba, Rumba, Cha Cha Cha, Disco-Fox, Walzer oder der Tango gelehrt werden, bieten Tanzschulen heute Kurse für jeden Geschmack abseits des Paartanzes: Hip-Hop, Breakdance, Contemporary, Modern Dance oder Ballett. Hier können sich schon die Kleinsten ausprobieren und erste Erfahrungen sammeln: ihren Körper wahrzunehmen, an Choreographien zu arbeiten und zusammen mit anderen Jungen und Mädchen sportlich aktiv zu sein. Hier lernen sie das verbindende Element aller Tanzstile: Gemeinschaftsgefühl, Grenzen überwinden, respektvoller Umgang und soziale Umgangsformen. Und auch an Vorbildern mangelt es nicht: 2024 soll beispielsweise Breaking erstmals bei den Olympischen Spielen ins Programm aufgenommen werden. Zuletzt wurde die 30-jährige Jilou aus Freiburg in dieser Disziplin Deutsche Meisterin. Doch nicht alle wollen oder können regelmäßig an Tanzkursen teilnehmen, weil zum Beispiel ein fester Tanzpartner fehlt. An vielen Tanzangeboten können Interessierte auch ohne Kurs teilnehmen. Spezielle Party-Reihen sind auch bei uns im Allgäu zu finden. Für junge Mütter und alle interessierten Frauen beispielsweise öffnen Clubs schon am frühen Abend ihre Türe, um zusammen in lässiger Umgebung dem Alltagsstress zu entfliehen, und trotzdem am nächsten Morgen fit zu sein. Daneben gibt es immer wieder Veranstaltungen, die den Geschmack aller Musikrichtungen aus diversen Jahrzehnten treffen. Was zählt ,ist die Bewegung, egal ob allein oder als Paar.
Das eigene Zuhause - über viele Jahre, ja sogar Jahrzehnte, eingerichtet, umgestaltet und viel darin erlebt. Doch nach und nach fällt es immer schwerer, den Alltag zu bestreiten. Jetzt plötzlich die eigenen vier Wände zu verlassen, das bleibt für viele unvorstellbar. Den Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben bis ins hohe Alter haben wohl die meisten von uns. Damit dies auch zuhause möglich bleibt, ist es wichtig, sich rechtzeitig über verschiedene Homeservice-Angebote zu informieren.
Freudentränen, leuchtende Augen und ausgelassene Stimmung: Die Hochzeitsfeier ist sowohl für das Ehepaar als auch für die Gäste eine Erinnerung fürs Leben. Klar, dass der Tag ganz den Geschmack der Verheiratenden treffen soll. Das Jahr 2024 bietet tolle Trends, die das Fest der Liebe unvergesslich machen.
Die Plätzchen sind bereits gebacken – und vielleicht zum großen Teil schon aufgefuttert, die Süßigkeiten und Geschenke gut versteckt. Es bleibt also nur noch das Weihnachtsessen an sich. Alle Jahre wieder stellt sich dann die gleiche Frage: Was soll man an den Weihnachtsfeiertagen kochen? In diesem Jahr muss man auch noch besonders lange planen, d a Heiligabend auf einen Sonntag fällt und die Läden somit drei Tage geschlossen sind. Zudem soll es an den Festtagen auch et was Besonderes geben, da s am besten aber nicht den ganzen Tag Vorbereitung braucht. Schließlich will man als Koch oder Köchin nicht von morgens bis abends in der Küche stehen.
Weihnachten und Silvester - Am Ende des Jahres fiebern viele Menschen den Festtagen entgegen. Zeit mit den Liebsten steht hierbei im Mittelpunkt. Dabei darf ein leckeres Festmahl, das gemeinsam und bei guten Gesprächen genossen wird, nicht fehlen.
Lokales
Anzeige
Für viele ist die Fahrt zum Mittaggipfel der Weg zum Naturerlebnis, aber für eine Familie ist sie Teil des Lebens. Oben an der Bergstation erzählt Georg Waller Senior die Geschichte seiner Seilbahn, die vor einem halben Jahrhundert begann. Damals legte er den Grundstein für das Erbe, das nun von seinem Enkel Georg Waller Junior weitergetragen wird. Bei einem Treffen mit allen drei Generationen der Waller-Familie wird deutlich, wie tief die Liebe zur Technik und zur Seilbahn verankert ist.
Drei Jahre war die Gastwirtschaft zu. Jetzt hat Kilian Zuber den traditionsreichen Räumen im Gasthof Adler (im 18. Jahrhundert erbaut; zählt zu den Baudenkmälern der Stadt) in der Sonthofer Fußgängerzone neues Leben eingehaucht. Der gelernte Koch wagt damit erstmals den Sprung in die eigene Selbstständigkeit. Der 28-jährige Sonthofer möchte das Gute aus der alten Tradition mit frischem Zeitgeist mischen und so das Beste aus allem hervorholen. Auf der Speisekarte der Adlerwirtschaft findet der Gast daher auch zahlreiche einfache, aber gute Gerichte, die es früher häufiger gab wie z.B. Krautkrapfen oder Szegediner Gulasch – aber neu interpretiert, getreu seinem Motto „Vom Einfachen das Gute“.
Das Leben hält oft Überraschungen bereit und manchmal führen uns unerwartete Wege zu neuen Herausforderungen. So erging es uns, als wir hörten, dass ein Stück der lebendigen „Gast- und Dorfwirtschaft“ in Burgberg geschlossen wird. Kurzerhand haben wir beschlossen, die Tradition der „Burgberger Stuben“ fortzuführen. Mit einer Prise Veränderung, aber immer noch getrieben von derselben Leidenschaft, möchten wir diesen Ort zu einem lebendigen Treffpunkt für Alt und Jung machen. Unsere Vision ist es, einen Ort zu schaffen, an dem die Türen immer offen stehen, für jeden, der nach einem Stück Heimat sucht, sei es durch eine Mahlzeit, die mit Liebe zubereitet wurde, oder einfach durch die Wärme eines willkommenen Lächelns.
Manuel und Andrea Riezler vom 4 Sterne Appartement-Hotel Garni „Alpenstüble“ können auf eine lange Familientradition zurückblicken. Bereits die Großeltern betrieben das Anwesen in Mittelberg/Kleinwalsertal als Pension mit Gästezimmer. Diese wurde von seinen Eltern übernommen und zum Gasthof Alpenstüble umgebaut. Regelmäßig wurde in all den Jahrzehnten im und um das Hotel, direkt an der Walserstraße 372, renoviert und saniert. Heute wird das Appartement-Hotel Garni in vierter Generation von Manuel und Andrea Riezler geführt.
Vor über drei Jahren stand bei der ehemaligen Klosterökonomie Ottobeuren eine teure, nur vorübergehende Brandschutzmaßnahme an. Die Benediktinerabtei veranlasste stattdessen eine dauerhafte Sanierung des gesamten Gebäudes. „Den Betrag wollten wir sinnvoller investieren“, erklärt Abt Johannes Schaber.
Äpfel von den eigenen Obstbäumen für Kuchen, Liköre, Obstsäfte und Fruchtaufstriche, Eier von den eigenen Hennen für den Kuchenteig und Nudeln oder Honig von den eigenen Bienen - von der eigenen Landwirtschaft auf den Teller. Das ist regionaler Genuss, den man sich mit gutem Gewissen schmecken lassen kann. Genau das hat der Illerhof in Ferthofen mit ihrem neuen Café verwirklicht. Die beiden Inhaber, das junge Ehepaar Nicole und Eduard Nowak, erhielten für dieses Projekt sogar die LEADER Förderung Bayerns.
Im September/Oktober 2023 befragten die Interviewer des Hengersberger Marktforschungsinstituts MF Consulting Dieter Grett im Rahmen des 9. Memminger Kundenspiegels nach 1999, 2001, 2004, 2007, 2010, 2013, 2016 und 2019 wieder rund 900 repräsentativ ausgewählte Personen. Sie fragten nach, in welchen der 78 auf dem Fragebogen aufgeführten Geschäften sie circa in den letzten zwölf Monaten etwas gekauft haben, sich beraten lassen oder sonstige Leistungen in Anspruch genommen haben. Im Folgenden gaben die Probanden an, wie zufrieden sie mit der Freundlichkeit, der Beratungsqualität und dem wahrgenommenen Preis-Leistungs-Verhältnis in den Geschäften sind. Durchschnittlich 84,4 Prozent der 902 nach Geschlecht und Alter repräsentativ ausgewählten Personen, die in Memmingen öfter einkaufen, gaben an, dass sie mit der Freundlichkeit in den ausgesuchten Geschäften (sehr) zufrieden sind. (Note 1 oder 2 von 1-4). Dies bedeutet im Vergleich zu 131 anderen deutschen Städten den 98. Platz von 132 Untersuchungsorten. Also noch im Mittelfeld der Tabelle. Im Vergleich zur letzten Studie aus 2019 liegt ein kleiner Anstieg der Kundenzufriedenheit beim Merkmal Freundlichkeit vor. Insgesamt aber ein solides Ergebnis. Es ist in stürmischen Zeiten im Vergleich zu anderen Städten eine positive Nachricht für Memmingen.
50 Jahre alt zu werden, bedeutet, viel erlebt zu haben, und gibt damit mehr als genug Anlass, dieses Jubiläum zu feiern. 50 Jahre SGV bedeuten nicht nur 50 Jahre sportliche Höhen und Tiefen, sondern auch, die Auswirkungen einer Pandemie und den Wandel der Gesellschaft überstanden zu haben.
Direkt neben der A7 befindet sich das zweitgrößte Gewerbegebiet der Stadt: der Memminger Süden. Durch die ideale Verkehrsanbindung ist der Standort bei Firmen besonders beliebt. Lieferketten können so perfekt aufrechterhalten werden. 
Mobilität
Anzeige
Im Jahr 1886 meldet der deutsche Erfinder Carl Benz seinen Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 zum Patent an. Dies gilt als die Geburtsstunde des modernen Automobils. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts lösen die motorisierten Wägen Zugtiere in nahezu allen Bereichen ab. Heute, etwa 100 Jahre später, werden ständig neue Mobilitätskonzepte entwickelt. Neben Otto- und Dieselmotoren sind immer mehr Fahrzeuge mit elektrischen Motoren auf den Straßen unterwegs. Die Technik der Elektroautos wurde bereits im 19. Jahrhundert erfunden. Erst vor etwa 25 Jahren startete eine Serienproduktion, die die Beliebtheit von E-Autos ins Rollen brachte.
Kaum ein Thema ist zurzeit so spannend wie das der Künstlichen Intelligenz. Systeme wie Chat GPT haben gezeigt, was eine KI schon zu leisten vermag und wohin die Entwicklung noch führen kann. Zukünftig sollen KIs in der Pflege, Gesundheit und in Landwirtschaft eingesetzt werden. KI soll auch künftig beim Nachladen von E-Autos von großem Nutzen sein. Der folgende Artikel zeigt, wohin die Reise gehen soll.
Der Winter hinterlässt oft unschöne Spuren am Fahrzeug: Dreck, Streusplit, Feuchtigkeit und unerkannte Schäden am Fahrzeug können schwerwiegende und teure Folgen haben. Besonders Steinschläge oder kleine Beschädigungen auf dem Lack können, wenn nicht gehandelt wird, ins Geld gehen. Ein Frühjahrscheck dient nicht nur der Pflege, sondern auch der Sicherheit des Autos. Ein Besuch in der Fachwerkstatt ist daher empfehlenswert: Auf der Hebebühne nimmt der Fachmann Auspuff, Unterboden, Achsen, Stoßdämpfer oder Bremsen genau unter die Lupe. Der Frühjahrscheck ist die beste Möglichkeit für den Wechsel auf Sommerreifen. Die Pneus vom Vorjahr oder ein Satz neue Reifen? Ein wichtiger Indikator ist die Profiltiefe. Gesetzlich vorgeschrieben sind 1,6 Millimeter, doch der ADAC empfiehlt mindestens ten Sommerreifen Produktionsdatum drei Millimeter. Grundsätzlich sollnicht älter als acht Jahre sein. Das kann an der Flanke abgelesen werden.
Wer im Allgäuer Alpenvorland nach kompetenten Werkstattleistungen rund ums Auto, Motorrad oder Nutzfahrzeug sucht, kommt am Namen Henkel nicht vorbei. Der bereits 1977 gegründete Meisterbetrieb aus Marktoberdorf ist ein Vollsortimenter mit breit gefächertem Serviceangebot. Seit 2001 gehört er zum Vergölst-Netzwerk. Vergölst ist Ihr Reifenprofi und das seit über 90 Jahren!
München. Eine Klimaanlage gehört heute selbst in Klein- oder Kompaktfahrzeugen zum Standard. Laut Statistik sind mehr als 90 Prozent aller Neuwagen mit einer Klimaanlage ausgestattet. Bei den erworbenen Gebrauchtwagen waren dies 88 Prozent. Doch der Komfortgewinn kann in Ungemach umschlagen. ,,Moderne Klimaanlagen mit Pollenbeziehungsweise Aktivkohle-Filter haben den Vorteil, dass sie die in den Innenraum strömende Außenluft gründlich reinigen", erläutert Eberhard Lang von TÜV SÜD: „Das funktioniert jedoch nur bei einwandfreiem, sauberem Filtersystem. Ansonsten können sich dort Keime oder Bakterien einnisten und die Luft im Auto regelrecht verpesten."
Der neue Mazda2 Hybrid ist die perfekte Wahl für alle, die die Umwelt achten und gleichzeitig ihren Gewohnheiten treu bleiben wollen. Er kombiniert die Stärken eines modernen, umweltbewussten Elektroantriebs mit denen eines kraftvollen, reichweitenstarken Benzinmotors. Als Vollhybrid ist der Mazda2 Hybrid ein „Selbstversorger“ und damit unabhängig von Ladestationen. Das macht den Mazda2 Hybrid zum idealen Fahrzeug für jene, die einen sanften Einstieg in die Elektromobilität wünschen.